Donnerstag, 28. Juli 2016

[BUCHREZENSION] DAS GLÜCK IST NICHT IMMER GERECHT

http://td.oo34.net/cl/?aaid=mbxq2hf48nx1kzhq&ein=isgt0m7wp3bc51rv&paid=fov8gy1e9736mdr1
Anne-Laure Bondoux | Einzelband | 236 Seiten | dtv Verlag | Taschenbuch: 9,95€


• DER INHALT •
Mado hat ihren Prüfungen hinter sich und hat nun endlich die Gelegenheit sich zurücklehnen zu können. Zusammen mit ihrer Schwester Patty, fahren die beiden kurzer Hand in die Aderche, dort haben deren Eltern ihren beiden Töchtern ein Ferienhaus hinterlassen, da sie vor einem Dreivierteljahr bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Seit dem ist die 20 jährige Patty für ihre 15 jährige Schwester Mado zuständig. Zusammen begegnen sie eines Tages zwei süße Holländer, in die sich die Schwestern sofort verlieben. Die vierer Gruppe hat eine Menge Spaß und bei all dem Spaß hat Mado fast vergessen, dass ihre große Schwester schwanger ist, bis das Leben der beiden von einen auf den anderen Tag plötzlich auf dem Kopf steht und die beiden sich der Realität stellen müssen.

• MEINE MEINUNG •
Der Schreibstil von dem Buch ist sehr flüssig und das Buch lässt sich schnell lesen, mit nur 236 Seiten könne man meinen, dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen könnte, leider ist dies nicht so, denn die Handlung lässt zu wünschen übrig. 

Ich habe von dem Buch nicht viel erwartet, nur eine kurze spannende Story mit ein paar Abenteuern oder romantischen Elementen, aber im Gegenteil. Größtenteils ging es um Babys und um die Unfähige Patty, die nicht in der Lage ist, sich ihrem Alter entsprechend zu verhalten, sondern ihrer kleinen 15 jährigen Schwester lieber die Arbeit machen lässt.

Mado ist ein eher zurückhaltendes Mädchen, was nach dem Unfall ihrer Eltern einige Rückschläge erleben musste, da nicht jeder in ihrem Umfeld so gut damit zurecht kam. Sie hat gute Noten und ist eine fleißige Schülerin, ein wirklich intelligentes Mädchen, das auch ihrer Schwester locker das Wasser reichen kann. Sie besitzt reife und wirkt erwachsener als die meisten Charaktere in dem Buch. Der Tod ihrer Eltern hat sie noch immer nicht verarbeitet und es ist eine kleine Schwachstelle von ihr, die sie versucht zu verbergen. Mado hat mir in dem Buch besonders Leid getan, denn für 15 Jahre war sie in dem Buch ein superwoman, wirklich, viel mehr als eine hilfsbereite Schwester, dass was sie in dem Buch gemeistert hat wirkte schon fast unrealistisch. 

Die fünf Jahre ältere Patty konnte ich dagegen gar nicht leiden, sie verhält sich wie eine 10 jährige und entwickelt sich im Laufe der Geschichte kaum weiter, abgesehen von den letzten 10 Seiten im Buch. Ein total nerviger Charakter, der meiner Meinung sehr unrealistisch war, denn natürlich hat Patty in die Geschichte gehört, ohne sie wäre die Geschichte gar nicht in Gange gekommen, aber die Geschichte musste nicht sein und für 20 Jahre war das ein oder andere Handeln der Schwester sehr übertrieben. 

Ich hätte mir viel mehr Drama um den Tod der Eltern gewünscht oder ein bisschen mehr Romantik mit den beiden Holländern, doch im Vordergrund stand Mado mit all der Last auf den Schultern und Patty die sich immer wieder an ihre 15 jährige Schwester wendet, weil sie ja alles besser kann. Patty hat keine Schwäche gezeigt, es kam mir eher vor als hätte sie keine Lust auf all das. Langweilig und sehr nervig! 


• MEIN FAZIT •
Eine Geschichte mit unrealistischen Charakteren, die schleppend vorangeht und leider zu Wünschen übrig lässt. Keine Empfehlung!

 ♡  

Kommentare:

  1. seems interesting , Thanks for sharing <3

    ohladymania.blogspot.com

    .

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    Na das Buch hört sich aber nicht gut an. �� Sehr überzeugend gute Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Anna
    Annasparadies.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ja, leider hat es mir gar nicht gefallen. Danke für dein Feedback!

      Löschen
  3. Interesting post dear :)

    http://angolodellamisantropia.blogspot.it/

    AntwortenLöschen