Donnerstag, 14. Juli 2016

[BUCHREZENSION] IM DUNKEL DER SEE

Johanna Danninger | Band 1/.. | 262 Seiten | Carlsen Verlag | Ebook: 3,99

 • DER INHALT •
Man sollte sich lieber nicht mit ihr anlegen. Das schwarz gekleidete Mädchen mit den feuerroten Haaren namens Jessica, auch Jay genannt. Sie ist 17 Jahre alt, Vollwaise und will nichts weiter außer einem Studienplatz im Physik-Bereich. Sie ist ehrgeizig und führt ihr leben, wenn auch nicht zu Hause, sondern in einem Heim, wie die meisten Jugendlichen auch. Abends schleicht Jay sich heimlich raus und verdient in einer Bar ein bisschen Geld dazu, das sie für ihr Studium zur Seite legt. Ihr größte Sorgen sind schlechte Noten und aufzufallen, doch eines Tages macht sie Bekanntschaft mit einer älteren Damen, die ihr auf Anhieb sympathisch ist. Die ältere Dame überreicht Jay ein Amulett, auf das Jay gut aufpassen soll, doch da wusste sie noch nicht, dass das Amulett schon bald ihr ganzes Leben durcheinander bringen wird und ihr auf der Erde nicht mehr viel Zeit bleibt.

 • MEINE MEINUNG 
Ohne große Erwartungen habe ich das Buch angefangen und bisher habe ich noch nichts über die Reihe gehört. Als ich das Buch innerhalb weniger Stunde beendet habe, war ich mehr als überrascht, denn das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen. Mit so einer guten Geschichte habe ich nicht gerechnet! Das Buch hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient! 

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Jay geschrieben und die Autorin beherrscht den Sarkasmus. Diese junge, freche Protagonistin hat ihren eigenen Kopf und bringt nochmal richtig Schwung in die Geschichte. Eine wirklich angenehme Perspektive und auch die Gedanken, die man als Leser mitverfolgen kann sind sehr spannend, sowie lustig zu lesen. 

Ein flüssiger Schreibstil, der einen bis zu letzten Seite fesselt. Die Autorin erschafft eine neue Welt, die keinesfalls übertrieben oder unrealistisch erscheint, im Gegenteil. Alles wird gut erklärt, auch wenn manche Fragen ungeklärt bleiben, das hat Sinn und Zweck, denn auch die Protagonist ist noch immer unwissend und sucht nach Antworten. Ein weiterer Grund, warum das Buch so spannend war. Man wusste genau wie Jay nicht worauf man sich einlässt.

Ich konnte das Buch zwar nicht aus der Hand legen, allerdings hat mir an manchen Punkten einfach die Spannung gefehlt. Spannung wurde aufgebaut und wieder fallen gelassen, aufgebaut und wieder fallen gelassen, man dachte sich: AHH, GLEICH PASSIERT ETWAS!! Und dann war das Buch plötzlich zu Ende. Die Spannung war da, aber sie wurde meiner Meinung nach nicht vollkommen ausgeschöpft. Ebenfalls gemangelt hat es den Buch an Romantik, mehr Emotionen, schließlich ist Jay doch ein wirklich frecher Charakter. Sehr schade, sonst hätte das Buch von mir ganze 5 Herzen bekommen. Ich bin gespannt auf den Folgeband und hoffe Jay noch länger begleiten zu dürfen.

 • MEIN FAZIT •
Ein gelungener Auftakt, den die Autorin erschafft eine ganz neue Welt und bietet ihren Lesen unterschiedlichste Charaktere, die die Geschichte zu etwas besonderen machen. Die Umsetzung hätte aber besser sein können. Mal schauen wie es weitergeht.. 

 ♡ ♡ ♡ 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich finde das Buch super und bin gespannt wie es weiter geht. Freue mich da schon richtig drauf.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine,
      mir geht es genauso, ich hoffe der Verlag gibt bald bekannt, wann der zweite Band erscheint.

      Löschen